Recht in PolenWirtschaftsrecht

Radca Prawny oder Adwokat – einen Rechtsanwalt in Polen wählen

Rechtsberatung in Polen Schuldner in Polen

Falls wir nach Rechtsberatung in Polen suchen, ist der erste Gedanke „polnischer Rechtsanwalt“. Im Gegensatz zu Deutschland funktionieren jedoch in Polen 2 Berufe, die dem deutschen Anwalt entsprechen – der Radca Prawny und der Adwokat. Dazu benutzen viele auch umgangssprachlich den Ausdruck „prawnik“ also Jurist.

Hier stellt sich die Frage welche Befugnisse und Rechte habe alle und welche Unterschiede gibt es zwischen ihnen?

Juristische Ausbildung in Polen

Bevor wir die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen dem Radca Prawny, dem Adwokat und dem Juristen kennenlernen, sollten wir uns zunächst mit dem Prozeß der juristischen Ausbildung in Polen vertraut machen. Dies wird dazu beitragen, die oben gestellte Frage besser zu beantworten.

Das Jurastudium in Polen dauert genau wie in Deutschland 5 Jahre – es endet mit einer Master Prüfung. Danach kann sich jeder Absolvent entscheiden welche Ausbildung er machen möchte – zum einem Radca Prawny, einem Adwokat oder zum Notar (pol. notariusz), Gerichtsvollzieher (pol. komornik sądowy) oder einem Richter (pol. sędzia). Zu diesem Zweck müssen spezielle Aufnahmeprüfungen bestanden werden. Danach folgt eine Ausbildung in einer entsprechenden Kammer die mit einem Staatsexamen endet.

Wer ist in Polen ein Jurist?

Ein Jurist ist eine Person, die … ein Jurastudium abgeschlossen hat. Nicht mehr und nicht weniger. Es handelt sich also um eine Person, die an einer Universität ihrer Wahl theoretische Rechtskenntnisse erworben hat, aber nicht den Titel eines Radca Prawny oder Adwokat besitzt. Dies bedeutet, dass eine solche Person keine Ausbildung in einer entsprechenden Kammer absolviert, sowie keinen Staatsexamen abgelegt hat. Aus diesem Grund stehen einem Jurist (pol. prawnik) keine Befugnisse zur professioneller Vertretung von Mandanten vor Gerichten und Ämtern zu.

Wer ist ein Radca Prawny?

Der Begriff „Radca Prawny“ kann wortwörtlich als „Rechtsberater“ übersetzt werden. Es handelt sich jedoch um einen Beruf der dem deutschen Rechtsanwalt entspricht. Ein Unterschied liegt lediglich in der Benennung.

Adwokat

Ein Adwokat entspricht ebenfalls dem Beruf des deutschen Rechtsanwalts – er hat die gleichen Rechte und Pflichten.

Der Unterschied zwischen einem Radca Prawny und einem Adwokat

Der Unterschied liegt heutzutage nur in der Bezeichnung – sowohl der Radca Prawny, als auch der Adwokat haben die gleichen Pflichten und Befugnisse in Polen. Beide gehören jedoch zu zwei verschiedenen Kammern. Kurzgesagt – ein Rechtsanwalt in Polen ist sowohl ein Radca Prawny, als auch ein Adwokat.

Falls Sie daher Rechtlichen Beistand in Polen oder Rechtsberatung in Polen suchen, können Sie sowohl einen Radca Prawny, als auch einen Adwokat aufsuchen. Selbstverständlich gibt es – genauso wie in Deutschland – Rechtsgebiete auf die sich jeder spezialisiert, obwohl dies in Polen nicht so häufig vorkommt.

Podziel się wpisem:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.